+14% in KW49 – Der DAX® und das Hummel-Paradoxon

hummel

Ein Schwergewicht seiner Gattung und deutlich zu viel Last auf den Rippen, eigentlich unmöglich, damit abheben zu können. So empfand man die Schwerfälligkeit des deutschen Leitindex in dessen jüngeren Vergangenheit. Schaffte er es doch sehr lange Zeit nicht, den Windschatten der US-Rallye für sich zu nutzen und einen Trend zu etablieren, von einer Jahresendrallye mal ganz zu schweigen.

Und damit hat er auch etwas mit Hummeln gemeinsam. Auch ihnen sagte man einst nach, dass es ihnen laut den Gesetzen der Aerodynamik gar nicht möglich wäre, zu fliegen. Bekanntermaßen ist die zu Grunde liegende, auf einem Bierdeckel verfasste Berechnung natürlich falsch, wurde jedoch sensationslustig Anfang der 1930er Jahre in einer Tageszeitung veröffentlicht. In weiterer Folge ging dieser vermeintliche Widerspruch als Hummel-Paradoxon in die Bücher ein.

Heute steht es bei beiden außer Frage, die behebige Hummel, als auch der DAX® können abheben…. Yes, they can!

Und so konnte CONTRAMO CARE einen Depot-Wochengewinn von satten +14% verzeichnen, was bezogen auf die Investitionsquote sogar einem Plus von ~ 18% entspricht!

Seit dem 18.06.2016 kann man mein Hybrides Antizyklisches DAX®-Positionstrading öffentlich verfolgen. Ich möchte diese Transparenz meiner Handlungen nun um regelmäßige Blogs in Form einer Kolumne ergänzen und meine Gedanken, Setups und Charts mit Dir teilen. Hier findest Du mein Wikifolio zum Hybriden Positionstrading

Aktueller Stand Underlying

11.236,50 Pkt. [DB]

contramo-logoWas Contramo genau ist habe ich dir in diesem Blog detailliert zusammengestellt

Wochenrückblick

  • DAX® seit Montag im Rallye-Modus

Nachdem der deutsche Leitindex zum Ausklang der vorletzten Handelswoche die untere Begrenzung des aufwärtsgerichteten Trendkanals testete, startete er am Montag der letzten Handelswoche die lange ersehnte Jahresendrallye und kannte auch die restliche Woche nur eine Richtung. In Summe konnte er eine Kurssteigerung von über 730 Punkte erzielen und liegt damit in diesem Jahr bei einem Gewinn von +4,6%.

 

Hier findest du meine Kolumne der vorherigen Woche

Mittelfristiger Ausblick

  • Nächsthöherer Widerstandsbereiche bei 11.430, 11.684 und 11.805 Punkten
  • Potenzieller neuer Trendkanal gebildet

art_20161211_d1Der vorherrschende Trend auf Tagesbasis, wie auch auf Stundenbasis ist klar Long. Und auch wenn die Dynamik der letzten Bewegung einen deutlich überkauften Zustand produzierte, wird nach einer Konsolidierungsphase am bisherigen oberen Trendkanal von weiterhin steigenden Kursen ausgegangen. Beachtenswert wird kurfristig eine mögliche Etablierung eines neuen, steileren Aufwärtstrendkanals (grüner, gestrichelter Kanal). Wie erwähnt befindetet sich der DAX® nicht nur an der oberen Trendkanal-Begrenzung, er hat auch bereits das 161,8er Retracement der letzten Abwärtswelle angelaufen. Ein bisschen Abkühlung und Luftholen für weitere Anstiege wären wohl angebracht und auch eine kleine Gegenbewegung bis auf 11.050 Punkte wären überhaupt nicht bedrohlich…. eher sogar wünschenswert und gesund.

Wie das antizyklische Positionstrading funktioniert, findest du hier

Es ergaben sich in der vergangenen Woche keine Transaktionen im Handelssystem, es wurde jedoch bereits Montag morgens das Kursniveau für mögliche Teilrealisierung(en) überschritten. Am Dienstag Abend folgte dann das konkrete Vorsignal für Teilverkäufe und seither folgt der TakeProfit-SL gem. Stop&Reverse-System dem laufenden Kursanstieg. Bis dato konnte damit systemkonform der Profit um mehr als 400 Punkte im Underlying erhöht werden.

Da ich wie oben erwähnt von einer bevorstehenden Konsolidierung ausgehe, rechne ich mit Wochenbeginn mit der nächsten Teilrealisierung bei 11.178,68 DAX®-Punkten.

art_20161211_h1

Aktueller Systemstatus

Positionen realisiert / laufend / getriggert: 6 / 5 / 1

Hitrate: 100%

Investitions- / Cashquote: 74,0% / 26,0%

Aktuelle adaptive Vorsignal-Level

Realisierung von Teilpositionen über mindestens 10.660,00 Punkten

Aufbau weiterer Positionen unter maximal 11.020,00 Punkten

Aktuell getriggertes Handelssignal

Realisierung der nächsten Teilposition (LIFO) bei mindestens 11.178,68 Punkten

newsletter-banner-1

Neuigkeiten zum Wikifolio

„Antizyklisches Positionstrading“

Die Produkt-Roadmap sieht folgende Aktivitäten für das Handelssystem und das Wikifolio vor:

  1. [Status: Implementiert] CRV-Optimierung: Verbesserung des Leistungsspektrums der Berechnungseinheit für Risiko und Hebelung. Ergänzend soll in Zukunft auch der übergeordnete Zustand, also die relative übergeordnete Performance des Underlyings bei der Festlegung von Hebelung/der Basis/der Barriere Berücksichtigung finden. Diese Information wird in eine geringfügig erhöhte Spreitzung der Hebelungs-Bandbreite (nach oben und unten) einfließen und situativ das Verlustrisiko weiter reduzieren und ggf. das Gewinnrisiko erhöhen. Es ist explizit nicht Ziel, die mittelfristige Hebelung zu erhöhen, sie soll lediglich adaptiv besser verteilt werden.
  2. [Status: Pending] Re-Launch: Das aktuelle Wikifolio wurde primär zum Selbstzweck und objektivem Tracking erstellt. Aus diesem Grund wurde auch die hohe Performancegebühr von 25% gewählt, da diese ersatzweise als Ertragssteuer gewertet werden kann. Die Systemperformance entspricht somit im aktuellen Zustand ungefähr meiner realen Nettoperformance. Um eine stabile Basis für eine mögliche Umwandlung in ein investierbares Lang & Schwarz Zertifikat zu schaffen, werde ich das Handelssystem neu eröffnen (referenziert), mit wettbewerbsfähigen Konditionen.
  3. [Status: Implementiert] Branding: Im Zuge des Re-Launch und der Vorbereitung einer möglichen Investierbarkeit erfolgt auch eine neue Benennung mit umfassender Markenbildung. Um auch die primäre Ausrichtung des Handelssystems offensichtlicher zu machen, wurde die Produktbezeichnung „CONTRAMO“ um den Zusatz „DE30 CARE“ erweitert.
  4. [Status: Pending] Portfolio: Um unterschiedliche Bedürfnisse von Anlegern und/oder Interessenten gerecht zu werden, wird das Produktspektrum um eine dynamische Tradingvariante erweitert. Da es sich auch hierbei nicht um eine Hochrisikoversion des Systems handelt, wird voraussichtlich die Begrifflichkeit „VIBRANT“ verwendet. Diese Bezeichnung ließe auch weitere Möglichkeiten im Bereich allfälliger risikoreicherer Produkte offen.
  5. [Status: Implementiert] Kommunikation: Ergänzend zu den Informationen direkt auf Wikifolio und der ggstdl. Kolumne mit Weekly Review, Outlook und Status soll auch eine Produkt-Facebook-Gruppe erstellt werden, als direkte Kommunikationsplattform für/mit Investoren und/oder interessierte Anleger.

RISIKOHINWEIS

Es kann keine Gewähr für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit, Genauigkeit und Angemessenheit der Informationen übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Dieser Blog stellt weder ein Angebot zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere oder anderer Anlageformen dar, noch enthält er derzeit Grundlagen für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art. Es wird keine Haftung für eine bestimmte Wertentwicklung oder Verluste, die sich aus einer Anlageform ergeben können, übernommen.

MARKENRECHTE

Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei der Bezeichnung DAX® um eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG handelt.

2 Comments

  1. Pingback: +14% in KW49 – Der DAX® und das Hummel-Paradoxon - Inside Trading

  2. Pingback: Summarium MMXVI - Das war Contramo 2016 - Höfgen-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.